Logo Stadt Wangen      Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

INFOBRIEF AUSGABE GÄSTE
08/2016




 

1. Wangener Gästewanderungen starten wieder




Im Rahmen des Wangener Sommerprogramms bietet das Gästeamt für Gäste und Einheimische  ab Donnerstag, 4. August 2016, geführte Gästewanderungen rund um die Stadt an. Start ist jeweils an fünf Donnerstagen um 9 Uhr am Gästeamt. Die Wanderführer des Schwäbischen Albvereins führen die Teilnehmer durch Wald, Wiesen und auf abwechslungsreichen Wegen zu einer Wanderstation. Dort erwartet die Teilnehmer eine Erfrischung und ein Vesper.

Info:
Der Unkostenbeitrag in Höhe von 5 Euro wird vor dem Abmarsch im Gästeamt bezahlt, Kinder sind frei. Da meistens auf unbefestigten Wegen gewandert wird, ist entsprechendes Schuhwerk unbedingt zu empfehlen. Nähere Informationen erhalten Sie im Gästeamt Wangen unter Telefonnummer 07522 / 74-211.




2. Braumeister lüftet Geheimnisse




Im Rahmen des Wangener Sommerprogrammes erfahren Besucher am 23. August 2016  um 13.30 Uhr, wie man Bier braut. Der Braumeister persönlich führt durch die Farny-Brauerei. Im Anschluss an die Führung gibt es für jeden ein Getränk und eine Laugenbrezel. Die Kosten belaufen sich auf 3 Euro pro Person. Kinder bis 14 Jahre dürfen kostenlos an der Führung teilnehmen.  

Info: Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine vorherige Anmeldung im Gästeamt, Telefonnummer 07522 / 74-211 erforderlich.




3. Anmelden zur Käsereibesichtigung




Im Rahmen des Wangener Sommerprogrammes findet am Dienstag, 16. August 2016, und am Dienstag, 30. August 2016, jeweils um 10 Uhr eine Käsereibesichtigung statt.

Schauen Sie in Zurwies und in Leupolz beim Käsen zu und erfahren Sie, wie Käse noch handwerklich produziert wird. Im Anschluss an die Besichtigung gibt es für 3 Euro pro Person eine Käseverkostung und ein Glas Milch. Kinder bis 12 Jahre  dürfen kostenlos an der Besichtigung teilnehmen.  

Info: Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine vorherige Anmeldung im Gästeamt, Telefonnummer  07522 / 74-211 erforderlich.



 

4. Festspiele Wangen starten erfolgreich




Die Festspiele Wangen sind erfolgreich in die Saison 2016 gestartet. Gezeigt  werden auf die Bühne im Zunftwinkel „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ von  Edward Albee und „Das kleine Gespenst“ von Otfried Preußler. Regie führen Tobias Materna und Michael Götz.

Auch im sechsten Jahr haben die Festspiele Wangen nichts von ihrem Charme  eingebüßt. Der Kammerspielcharakter verleiht beiden Stücken ein ganz besonderes Flair. Interessant an der Kulisse des Abendstücks: Bühnenbildner Erwin Hecker  hat gemeinsam mit seiner Tochter Gala 2400 Plastik-Gläser als Bühnenrückwand verbaut. Die Idee spielt mit der Zerbrechlichkeit von Glück ebenso wie mit der  Überlegung, ob die Beteiligten all diese Gläser leergetrunken haben.

Zum hohen Anspruch der Festspiele gehört, dass auch in diesem Jahr ein interessantes Zusatzprogramm geboten ist.

Info: Karten gibt es bei den  Vorverkaufsstellen in der Region, beim Gästeamt Wangen, Bindstraße 10, 88239  Wangen im Allgäu, Telefonnummer 07522 / 74-211, Fax 07522 / 74-214,  tourist@wangen.de, oder im Internet über www.reservix.de und www.festspiele-wangen.de



 

5. Großes Festspiel-Zusatzprogramm


 

Die Festspiele Wangen zeigen in ihrem Zusatzprogramm „Der alte König in seinem Exil“ von Arno Geiger als  Erzähltheater mit Live-Musik in der Regie von Brigitta Soraperra. Die Termine sind am Sonntag, 14.  August, Mittwoch, 17. August, und Sonntag, 21. August, jeweils um 19 Uhr im Zunftwinkel.

Nach dem großen Erfolg im In- und Ausland hat Arno Geigers autobiografisches Buch „Der alte König in seinem Exil“, erschienen im Carl Hanser Verlag GmbH &  Co. KG, seinen Weg auf die Theaterbühnen gefunden. Der Vorarlberger Autor erzählt darin die berührende Geschichte von seinem Vater August Geiger, dem die  Erinnerungen durch seine Alzheimer-Krankheit langsam abhandenkommen. Hanno Dreher, Schauspieler beim Theater Karussell, leiht Vater und Sohn Geiger seine Stimme, Arno Oehri, Gründer und Musiker der Liechtensteiner Formation Klanglabor, unterstützen ihn mit einem bestrickenden Soundtrack. Ein Vorarlberger Männergesangsensemble verankert das „Textkonzert“ auf originelle Weise in Arno Geigers Heimat.

Schon einmal erfolgreich im vergangenen Jahr spielte Florian Thunemann mit seinem „2PersonenOrchester“ kleineReise bei den Festspielen Wangen. Jetzt kommt  er mit seiner Partnerin Katharina Uhland am Sonntag, 14. August, 20 Uhr ins  Farny Hotel. Beide haben seit ihrer gemeinsamen Zeit auf der Schauspielschule alle Formen der Zweisamkeit erprobt. Das Musizieren hat sich bewährt, wie sie finden. So pur wie ihre Geschichten ist auch ihre Musik. Sie erzählen von Liebe und von Beziehung, vom Leben und von leben lassen. Ihr Überlebenstrick für die Wirren dessen, was  sich Leben nennt, ist der Humor.

Eigens für die Festspiele Wangen hat Stephan Ignaz das Programm „Désastre Deluxe  – Chansons und humoristische Betrachtungen zu den Katastrophen des Lebens“ geschrieben. Gemeinsam mit dem Pianisten Frank Rosenberger präsentiert er am  Mittwoch, 17. August, um 20 Uhr im Farny Hotel in Kißlegg-Dürren und am  Mittwoch, 24. August, um 20 Uhr in der Häge-Schmiede. Stephan Ignaz überreicht einen bunten Strauß mit Chansons von persönlichen Apokalypsen und globaler Erkältung. Im entscheidenden Moment bleibt die  wankelmütige Katastrophe lieber zu Hause in der Wanne bei Wein und Kerzenschein. Zu hören sind Lieder von Kreisler und Hollaender & Co.!

„Von und zu Mozart – Wolfgang Amadeus Mozart in Ton und Text“ präsentieren Anna Gütter (Sopran), Tobias Materna (Lesung) und Dominik Tremel (Piano) am Donnerstag, 18. August, um 20 Uhr im Farny Hotel, Kißlegg-Dürren, und am Dienstag, 23. August, um 20 Uhr in der Häge-Schmiede. Wolfgang Amadeus Mozart hinterließ nicht nur großartige Musik, sondern auch jede Menge Geschriebenes. Neben einigen seiner bekanntesten Arien und Liedern werden auch Texte von ihm und über ihn zu hören sein. Berührend und humorvoll wie seine Musik, bisweilen auch derb und albern, sind beispielsweise seine berühmt-berüchtigten Briefe an die Cousine, sein „Bäsle“, die an solch‘ einem Abend nicht fehlen dürfen.




6. Dackel laufen um die Wette

 


Dackelfreunde treffen sich am Sonntag, 25. September 2016 zum Internationalen Dackelrennen in Wangen. Unter dem Motto "Volle Kanne" laufen die Dackel im Alter zwischen ein und zehn Jahren in drei Kategorien auf dem Turnierplatz am Gehrenberg.

Der Tag beginnt in der Stadt Wangen um 11 Uhr mit der Begrüßung der Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Um 11.15 Uhr gibt es eine Segnung durch einen Geistlichen aus der Region. Daran schließt sich die “Stadtführung mit Dackel” durch Wangens historische Altstadt.

Ab 13 Uhr ist der Turnierplatz geöffnet. Von diesem Zeitpunkt an werden nach Vorlage der Impfpässe der Dackel die Start-Nummern vergeben. Um diese Zeit beginnt auch die Bewirtung auf dem Turnierplatz. Die Dackel und ihre Begleiter können von da an auf der Rennbahn trainieren, damit sich alle Vier- und Zwei-Beiner an das Geläuf gewöhnen. Die Rennstrecke ist 50 Meter lang.

Um 14 Uhr beginnt das offizielle Rennen, das ca. zweieinhalb Stunden dauert.

Weitere Infos gibt es unter www.ute-haffner.de

 


7. Nähen lernen in der Ferienzeit

 
 

Zwei Angebote macht Simone Messer von „Treff: 260 die Nähschule“ in den Sommerferien:  am Dienstag, 30. August 2016, von 9 bis 12 Uhr einen Kurs an, der zum Erwerb  des Nähführerscheins führt. Beim Üben wird gleich ein Rucksackbeutel hergestellt.

Am Dienstag, 30. August 2016, von 14 bis 17 Uhr, gestaltet sie mit den Interessierten eine  Ferienerinnerung in Form eines Mobiles mit Allgäu-Hennen und netten Kleinigkeiten.

Info: Die Angebote richten sich an Kinder ab zehn Jahren, sie finden mit mindestens zwei Personen, maximal fünf Personen statt. Anmeldung bis zu einem Tag vor Kursbeginn möglich.

Ort: Treff: 260 die Nähschule, Spitalstr. 31, 88239 Wangen im Allgäu
Kontakt: Telefonnummer 01573 4779809
Kosten: Jeweils 35 Euro pro Person/Kurs, inklusive Material

Foto: Copyright pixelio; Tonia Poeppler



 

8. Museum zeigt Wirtshausgeschichte(n)

 
 

In diesem Jahr wird die 500. Wiederkehr des Bier-Reinheitsgebotes von 1516 gefeiert. Auch in Wangen im Allgäu ist dieses Jubiläum Anlass für einen historischen Rückblick der besonderen Art. Im Zentrum einer Schau im Stadtmuseum in der Eselmühle steht das Gaststättengewerbe der Stadt und ihres Umlandes.

Bis zum heutigen Tag zeugen zahlreiche Schildausleger in den Gassen der Wangener Altstadt von der wirtschaftlich tragenden Rolle des Gastgewerbes. Neben der Geschichte erzählt die Ausstellung auch Geschichten: von Schildern und ihrer Bedeutung, vom Bierkrieg und vom Streit zwischen den Schild- und den Zapfenwirten. Die Ausstellung im Stadtmuseum Eselmühle erinnert an das Kommen und Gehen vieler Gaststätten von der ältesten bis zur neueren Zeit.

Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

Zur Ausstellung gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm.




9. Herbstzeit ist Wanderzeit




Rund um Wangen im Allgäu gibt es eine große Zahl gepflegter Wanderwege. Sie führen durch Wiesen und Wälder, vorbei an vielen Kleinoden in der Landschaft und oft mit wunderbaren Ausblicken - auch auf die Allgäuer Bergwelt. Egal, ob Sie weite Wege oder nur eine kurze Runde gehen wollen, das Wanderwegenetz bietet für jeden das Richtige. Die passgenauer Route finden Sie hier.




Kontakt

Sie haben ein Anliegen oder Fragen an das Gästeamt?

Gästeamt - Tourist Information
Tel. +49 (0) 7522 74-211
Bindstraße 10
D-88239 Wangen i. Allgäu
Sommeröffnungszeiten: Mo - Fr 9 bis 17 Uhr, Sa 9 bis 12 Uhr
E-Mail: tourist@wangen.de 



Alle bisherigen Ausgaben unseres E-Mail-Infobriefs finden Sie in unserem Archiv
Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Stadt Wangen im Allgäu
Marktplatz 1
88239 Wangen im Allgäu
Deutschland