Logo Stadt Wangen      Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

INFOBRIEF AUSGABE GÄSTE
02/2017




 

1. SWR bewertet Wangen mit Bestnoten




Einen Tag lang waren zwei SWR-Mitarbeiter in Wangen unterwegs und haben von der Altstadt, über den Fidelisbäck, die Käserei Zurwies bis zur Skipiste auf der Berger Höhe die Stadt Wangen und ihr Lebensgefühl getestet. Fazit von Redakteur Volker Wüst: "In Wangen lässt sich's leben."

Den gesamten Wangen-Regionencheck finden Sie hier.

Und so hat sich Wangen selber vorgestellt.




2. Der Februar steht im Zeichen der Fasnet



Die Wangener Narrenzunft „Kuhschelle weiß-rot“ bereitet sich auf die fünfte Jahreszeit vor.

Wichtig ist für die Narrenzunft auch 2017 die Unterstützung durch die Wangener und aller Gäste. Denn eine volle Halle beim Bürgerball und viele Zuschauer bei allen Ereignissen der Straßenfasnet sorgen für Stimmung: beim Narrenbaumsetzen, beim Mäschkerleumzug am Gumpigen, beim Ausschenken des Wangemer Weins am Bromigen Freitag sowie beim Umzug am Fasnetsmontag. Wer dort nicht nur am Straßenrand steht, sondern auch eine Umzugsplakette erwirbt, sorgt für jene Einnahmen, die für die Organisation der Wangener Fasnet notwendig sind. Und immer schallt der Narrenruf: "Schelle, schelle - schell au!"

Termine:
  • Bürgerball: Samstag, 18. Februar 2017, Beginn: 20.01 Uhr in der Alten Sporthalle, Vorverkauf ab 4. Februar in der Tabakstube Horn
  • Narrenbaumsetzen: Fasnetsmittwoch, 22. Februar 2017, Beginn: 19 Uhr
  • Gumpiger Donnerstag, 23. Februar 2017: Narren-/Schülergottesdienst um 7.45 Uhr, Brezelverteilen in den Wangener Schulen ab 8.30 Uhr, Aufsagen in den Amtsstuben ab 9 Uhr, Mäschkerleumzug um 14.30 Uhr
  • Bromiger Freitag, 24. Februar 2017: Brezelverteilen in den Kindergärten um 8.30 Uhr, Wangemer Wein und Aufsagen der Gugelnarren auf dem Marktplatz beim Fasnetsmärktle ab 11 Uhr.
  • Fasnetssonntag, 26. Februar 2017: Gottesdienst in St. Martin mit Narren und dem Schalmeienzug, um 9.30 Uhr und anschließend Brezelverteilen auf dem Marktplatz und Aufsagen durch die Gugelnarren.
  • Großer Narrensprung: Fasnetsmontag, 27. Februar 2017, um 14 Uhr
  • Narrenbaumfällen: Fasnetsdienstag, 28. Februar 2017, um 19 Uhr

Weitere Infos gibt es auf der Homepage Narrenzunft.




3. Die Kunst am Ei in Vollendung



Mit seiner 36 Jahre langen Geschichte ist der Wangener Ostereiermarkt eine Institution und darf sich zu den Top-Adressen in Europa zählen. 2017 treffen sich die Ostereierkünstler am 17. und 18. März in den historischen Räumen des Wangener Rathauses. Ein attraktives Begleitprogramm für Erwachsene und Kinder rundet die Veranstaltung ab.

Die Auswahl der Künstler liegt in den bewährten Händen von Julieta Strobel. Sie kennt die Szene wie kaum eine andere und weiß die Kunst am Ei richtig einzuschätzen. Wer seine Werke beim Ostereiermarkt in Wangen im Allgäu präsentieren kann, der hat damit auch einen Türöffner für andere große Schauen in der Hand.

Öffnungszeiten:
Freitag, 17. März, 9 Uhr bis 19 Uhr
Samstag, 18. März, 9 Uhr bis 17 Uhr

Brunnenführung und Stadtführung:
Freitag und Samstag jeweils 11 Uhr und 14 Uhr, Treffpunkt Osterkrone auf dem Marktplatz

Basteln für Kinder:
„Mein Osterei – gefilzt oder in der Decoupage-Technik“, Freitag 14 Uhr bis 18 Uhr, Samstag  10 Uhr bis 16 Uhr mit dem Kreativ-Team von Kunst & Dekor in der Stadtbücherei im Kornhaus

Ostergeschichten für Kinder:
Freitag 15 Uhr und Samstag 10.30 Uhr in der Stadtbücherei im Kornhaus



 

4. Wangen und Deuchelried bleiben Luftkurorte




Ein Gutachten des Deutschen Wetterdiensts bestätigt, dass Wangen und Deuchelried weiterhin die Lufthygienischen Voraussetzungen für das Prädikat „Luftkurort“ erbringen.

Zur Bestätigung dieses Prädikates ließ das Gästeamt die Luft in den verschiedenen Ortsbereichen nach den Richtlinien des Deutschen Heilbäderverbandes  und des Deutschen Tourismusverbandes analysieren. Gemessen wurde gut ein Jahr lang im Zeitraum März 2015 bis April 2016 an den drei Standorten Frauentorplatz, Freibad und Deuchelried.

An der Messstelle am Frauentorplatz enthielt ein Kubikmeter Luft wegen des Verkehrs im Durchschnitt 11,3 Mikrogramm Grobstaub. Erlaubt ist an diesem verkehrsreichen Standort eine mittlere Staubkonzentration von maximal 28 Mikrogramm pro m³. An den Standorten Freibad und  Deuchelried wurden Staubkonzentrationen von 6,3 und 6,2 Mikrogramm pro m³ festgestellt.

Feinstaub erstmals erfasst

Erstmals wurde  in Wangen auch eine Messung von Feinstaub in Auftrag gegeben. Diese zusätzliche Messung ist freiwillig. Die Messanlage für Feinstaub wurde ebenfalls am Frauentorplatz installiert. Die Konzentration des Feinstaubs liegt mit 8,4 Mikrogramm im Normalbereich. Dies bedeutet eine Richtwertausschöpfung von 42 Prozent. Beim Ruß im Feinstaub wurde mit 0,9 Mikrogramm ebenfalls ein kurortüblicher Wert gemessen, was eine Ausschöpfung des Richtwerts von 52 Prozent bedeutet. Die Belastung durch Stickstoffdioxid wurde ebenfalls gemessen. Das Ergebnis zeigt, dass an allen Standorten die geltenden Richtwerte eingehalten werden konnten.

Das Prädikat hat zehn Jahre Gültigkeit.



 

5. Wangener Gästeamt schult Vermieter


 

Um die Gastgeber der Beherbergungsbetriebe bei ihrer Präsentation im Internet zu unterstützen, hat das Gästeamt Wangen zu einer kostenlosen Schulung eingeladen. Inhalte der Schulung, die von den Gästeamtsmitarbeitern Stefanie Nägele und Michael Felder geleitet wurde, waren die Pflege, Optimierung und Präsentation des jeweiligen Eintrags im Buchungsportal, das über das Gästeamt zur Verfügung gestellt und betrieben wird. An bereitgestellten Laptops konnten die sechs Teilnehmerinnen ihren jeweiligen Eintrag direkt bearbeiten.

Michael Felder informierte dazu mit praxisnahen Beispielen. „Eine ansprechende, informative und aktuelle Präsentation ist für eine erfolgreiche Gästegewinnung unerlässlich“, so Felder.

Außerdem wurde auf die Bedeutung der Suchmaschine Google eingegangen und den Vermietern empfohlen, sich dort mit einem kostenfreien Eintrag registrieren zu lassen.

Weitere Schulungstermine sind geplant. Interessierte Vermieter  können sich gerne unter tourist@wangen.de anmelden.




6. Ferienregion registriert großes Allgäu-Interesse

 


Das Allgäu ist ein populäres Reiseziel, wie sich auf der Tourismusmesse CMT in Stuttgart zeigte.

Ein nach wie vor sehr großes Interesse an Urlaub im Allgäu nahmen die Touristiker der im Zweckverband Ferienregion Allgäu-Bodensee zusammengeschlossenen Städte und Gemeinden im württembergischen Allgäu bei ihrem Messeauftritt bei der CMT in Stuttgart wahr. „Wir spüren, dass wir die richtigen Themen bespielen“, sagt Belinda Unger, die Geschäftsführerin des Zweckverbandes. „Die Menschen interessieren sich ganz besonders für unsere Leitthemen Wandern und Radfahren, auch für Wohnmobilisten und Camper ist das Allgäu ein immer attraktiveres Ziel.“ Mehr

 


7. Neu in Wangen: Vivo - Café, Restaurant, Bar

 
 

Wohin essen gehen in Wangen? Wir stellen Wangener Lokale vor.
Heute: Vivo - Café, Restaurant, Bar
 
Genau dort, wo es früher einen Lebensmittelladen gab, ist jetzt im Henslerhaus an der Bindstraße das Vivo eingezogen. Mit 90 Sitzplätzen innen und 100 möglichen in der Außengastronomie erwartet das Restaurant seine Gäste. An 365 Plätzen  Tagen im Jahr bieten Sarah Mach und ihre rund 20 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vom Frühstück übers Mittagessen bis zum Abendessen – mit dem Nachmittagskaffee dazwischen – kleine und große Speisen. Fleischesser kommen dabei ebenso auf ihre Kosten wie Liebhaber der veganen Küche. Warmes kommt bis 21.30 Uhr auf den Teller.

Regionales auf dem Teller, in der Tasse und im Glas

Ein Schlüsselwort, das typisch für das Vivo ist, heißt: regional. Nicht nur die Zutaten für die Gerichte kommen aus der Region – auch die Einrichtung hat laut Chefin Sarah Mach ein Schreiner von hier gemacht.

Eventgastronomie am Abend

Insbesondere am Abend möchte das Team mit drei bis vier Events im Monat beim Publikum punkten. Die Palette ist breit und reicht vom gemütlichen Fondueabend bis zur fetzigen Schlagernacht. Wer mag, kann es sich auch mit einem Drink in der Lounge gemütlich im Sessel oder auf Barhockern niederlassen.

Historisches Gebäude beleben

Dass ihr Lokal in ein Gebäude eingezogen ist, das in der Wangener Geschichte zuletzt als Kaufhaus Bedeutung hatte, versteht sie als Ansporn. „Ältere Menschen erzählen davon, wie sie hier im Laden verkauft haben“, sagte Mach. „Dieses Gebäude wieder zu beleben ist schön.“

Öffnungszeiten:
Sonntag bis Donnerstag von 8.30 bis 22 Uhr
Freitag und Samstag von 8.30 bis 1 Uhr

Kontakt:
Vivo
Bindstraße 1
88239 Wangen im Allgäu
Telefonnummer: 07522 - 759 7428
www.vivo-wangen.de




Kontakt

Sie haben ein Anliegen oder Fragen an das Gästeamt?

Gästeamt - Tourist Information
Tel. +49 (0) 7522 74-211
Bindstraße 10
D-88239 Wangen i. Allgäu
Sommeröffnungszeiten: Mo - Fr 9 bis 17 Uhr, Sa 9 bis 12 Uhr
E-Mail: tourist@wangen.de 



Alle bisherigen Ausgaben unseres E-Mail-Infobriefs finden Sie in unserem Archiv
Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Stadt Wangen im Allgäu
Marktplatz 1
88239 Wangen im Allgäu
Deutschland