Logo Stadt Wangen Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

INFOBRIEF AUSGABE WIRTSCHAFT
11/2015



1. Info-Abend zum Thema Flüchtlinge im Arbeitsmarkt



Die Partner der Fachkräfteallianz Bodensee-Oberschwaben informieren am Donnerstag, 26. November 2015 über die Möglichkeiten, Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Beginn 18 Uhr, Dauer bis ca. 19.30 Uhr, Ort Weberzunfthaus Wangen, Zunfthausgasse 11. Die baden-württembergische Landesregierung hat beim Flüchtlingsgipfel unter anderem die bessere Integration und einen erleichterten Zugang von Flüchtlingen und Geduldeten in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt beschlossen. Auch der Bund hat zu diesem Thema die entsprechenden Gesetze geändert. Dennoch - oder gerade deswegen – fehlt bei Arbeitgebern die Rechts- und Handlungssicherheit bei der Beschäftigung von Flüchtlingen und Geduldeten. Die Partner der Fachkräfteallianz Bodensee-Oberschwaben möchten deshalb Arbeitgeber aus der Region praxisnah über rechtliche Rahmenbedingungen und Unterstützungsmöglichkeiten informieren und etwaige Berührungsängste dadurch nehmen. Zur Beantwortung der Fragen aus dem Publikum werden beispielsweise die Agentur für Arbeit, das Jobcenter sowie die IHK und die Handwerkskammer vor Ort sein.

Info:


Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten bis Montag, 24. November 2015 per Email an: info@fachkraefteallianz-bo.de oder per Fax an folgende Nummer: 0751 35457-70

Weitere Infomationen zum Thema Flüchtlingsunterbringung in Wangen finden Sie hier.

Fotos: fotolia #90717221 Urheber: blobbotronic / Stadt Wangen


2. Wangener Welten 2016: Die Anmeldung läuft


 

Anmeldungen für die Wangener Welten vom 29. April bis 1. Mai 2016 können jetzt abgegeben werden. Wangens regionale Verbrauchermesse präsentiert sich wieder in den Hallen auf und an der Argeninsel samt dem Freigelände. Zur Ausstellung gibt es ein interessantes Programm mit viel Information und Unterhaltung. Die vergangenen Messen wurden von Ausstellern und Besuchern jedes Jahr als sehr gut bewertet. Allein 91 Prozent der Aussteller gaben den Wangener Welten 2014 die Note gut bis sehr gut. Dies auch, weil das Nachmessegeschäft oft sehr gut verlief. Für 95 Prozent der Befragten haben sich 2014 die Erwartungen erfüllt. Die letztjährige Ausstellung schloss zudem mit einem neuen Rekord von 18.000 Besuchern. Diese Messlatte wollen die Organisatoren bei der Stadt Wangen im Allgäu um Wirtschaftsförderer Holger Sonntag sowie den Dienstleistern e-Konzept aus Wangen-Karsee auch im kommenden Jahr wieder anlegen. Die Vorbereitungen laufen schon.

Info:

Informationen zu den Wangener Welten 2016 sowie das Anmeldeformular gibt es im Internet unter www.wangener-welten.de

3. An vier Samstagen ist Weihnachtsmarkt



Die Wangener Weihnachtsmärkte an den vier Samstagen vor dem großen Fest und an zwei Freitagen wecken Vorfreude. Start ist am Freitag, 27. November 2015 mit dem kleinen, aber feinen Weihnachtsmarkt im Waltersbühl von 11 bis 18 Uhr.

Weiter geht es am Samstag, 28. November, mit dem Weihnachtsmarkt in der Altstadt von 10 bis 20 Uhr. Unter den roten Dächern ihrer Stände bieten dort einheimische Künstler, caritative Vereine und Gruppen, aber auch Erzeuger aus der Region kunstvolle Dinge an. Auch Gaumenkitzler sind für jeden Geschmack dabei. Kein Weihnachtsmarkt gleicht dem nächsten. So lockt der Budenzauber jedes Mal wieder neu zum Bummeln in die malerische Altstadt.

Programm für Kinder

Am Freitag, 18. Dezember, sind die Wangener Fachgeschäfte beim langen Einkaufsabend  bis 20 Uhr geöffnet. Auf dem Marktplatz können Kinder an diesem Abend Stockbrot backen.

Die kleinen Besucher lädt die Leistungsgemeinschaft Handel und Gewerbe an den Samstagen 28. November und 5. Dezember zudem ins Kino Sohler jeweils um 14 Uhr ein. Am 12. und 19. Dezember gibt es jeweils von 11 bis 16 Uhr ein Bastelangebot in der Stadtbücherei. Das beliebte Christkindelpostamt gibt es am 5. Dezember von 13 bis 16 Uhr im katholischen Gemeindehaus St. Martin. An allen vier Samstagen bietet die Jugendkunstschule von 10 bis 12 Uhr an, in ihren Räumen im GEG-Gebäude, Bahnhofplatz 2, mit Kindern zu malen.

Infos zur Weihnachtszeit wird es auf der von der Leistungsgemeinschaft Handel und Gewerbe betriebenen Internetseite unter weihnachtsmarkt-wangen.de geben.

Fotos: Christoph Morlok


4. Seminar zu psychischer Gesundheit am Arbeitsplatz


Unterstützt von der IHK Bodensee-Oberschwaben veranstaltet die BKK Gildemeister Seidensticker am Dienstag, 24. November 2015 von 15:00 - 20:00 Uhr im JUFA Sporthotel Wangen (Max Fischer Straße 4, Wangen) ein Seminar zum Thema „Kein Stress mit dem Stress – psyGA vor Ort“.

Diese kostenfreie Veranstaltung richtet sich an Personalverantwortliche, Management, Mitglieder von Betriebs- und Personalräten sowie an alle, die sich im Unternehmen mit Gesundheitsthemen befassen.

Die Arbeitswelt wird ständig komplexer und dynamischer. Das kann zu Stress und psychischen Belastungen bei Führungskräften und Beschäftigten führen. Doch was können Unternehmen tun, um die psychische Gesundheit zu fördern? Das ist nur eine Frage, der sich das vom Bundesarbeitsministerium geförderte Projekt psyGA (Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt) widmet. In der Veranstaltung „Kein Stress mit dem Stress – psyGA vor Ort" gehen die Referenten auch auf die psychische Gefährdungsanalyse und die Frage ein, wie psychisch Erkrankte wieder gut ins Arbeitsleben integriert werden können.

Weitere Infos zu Programm und Anmeldung stehen unter www.bkkgs.de/psyga zum Download bereit. 


5. Lieferservice der Leistungsgemeinschaft ist gestartet


Der neue Liefer-Service der Leistungsgemeinschaft Handel und Gewerbe ist angelaufen. Wangen punktet also nicht nur, Wangen liefert auch. Die Kunden können unbeschwert in der Stadt einkaufen und sich die Waren am Tag danach ganz bequem nach Hause bringen lassen. „Ein Ziel dieses Liefersystems ist es, dem Internethandel etwas entgegenzusetzen“, sagt der Geschäftsführer der Leistungsgemeinschaft Handel und Gewerbe, Christoph Morlok.

Die Waren werden nach dem Kauf im Geschäft verpackt und dann zu einer von drei Sammelstellen im Stadtgebiet gebracht. Diese Stellen sind in der Altstadt die Schwäbische Zeitung und das Stoffhaus Fidel Hiller, im Waltersbühl Schreibwaren Nothhaft. Am nächsten Tag werden die Waren beim Kunden oder einer vom Kunden bestimmten Ersatzperson, zum Beispiel einem Nachbarn, ausgeliefert.

Nützlich ist der Service in vieler Hinsicht. Egal, ob jemand Haushaltswaren oder Kleidung kauft und sie nicht selber nach Hause transportieren möchte oder ob jemand eine Uhr oder Schuhe reparieren und sie sich dann heimschicken lassen möchte – all das wird mit dem neuen Service der Leistungsgemeinschaft Handel und Gewerbe möglich sein. Dabei geht es nicht nur darum, den Einkauf für den Kunden so angenehmem und bequem zu machen. Die Leistungsgemeinschaft hat auch den demografischen Wandel im Blick. Immer mehr ältere Menschen brauchen Güter. Sie nach Hause zu transportieren, ist für sie oft beschwerlich.

Der Erlebniseinkauf in Wangen wird durch den neuen Lieferservice also um eine wichtige Komponente erweitert. Der Vorteil: Man sieht und fühlt, was man kauft, und man bekommt als Kunde kompetente Beratung in den Fachgeschäften vor Ort. Den Transport übernimmt ein Dienstleister.

Für diese Art der Kundenbetreuung hat die Leistungsgemeinschaft Handel und Gewerbe mit südmail aus dem Hause Schwäbisch.Media einen kompetenten Partner gefunden. Die Geschäfte bringen die Pakte täglich zu drei Sammelstellen im Stadtgebiet. Dort holen die Fahrer von südmail die Pakete ab, sortieren sie und liefern sie am folgenden Tag aus. Ausgeschlossen von diesem Lieferservice sind lediglich verderbliche Waren wie Lebensmittel.   
  

6. Über 100 Teilnehmer bei neuem WaWi


Neue Angebote, ein neues Team und ein runderneuerter Außenauftritt. Der Wangener Wirtschaftskreis befindet sich durch Generationswechsel und veränderte Rahmenbedingungen im Umbruch. Unter neuer Führung soll in den kommenden Monaten die Vernetzung der Betriebe am Standort Wangen mit viel Energie und innovativen Ideen angegangen werden. Der Grundgedanke des 1988 gegründeten „WaWi“ indes bleibt: etablierte und junge Unternehmen finden eine gemeinsame Plattform zum Wissensaustausch, helfen sich gegenseitig bei betrieblichen Herausforderungen und gestalten aktiv die Rahmenbedingungen der Wirtschaft in Wangen.

Mehr als 100 Unternehmerinnen und Unternehmer folgten denn auch der Einladung der neuen WaWi-Verantwortlichen Thomas Heine und Marcus Eberlei. Im großen Saal des Weberzunfthauses berichtete Oberbürgermeister Michael Lang zunächst über aktuelle Themen der Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung. Thomas Heine und Marcus Eberlei gingen dann auf die Zukunft des Wangener Wirtschaftskreises ein und stellten die Idee einer gemeinsamen Vereinsgründung vor. Diese ist für das Frühjahr 2016 geplant.

Spätestens beim anschließenden Umtrunk war dann klar: der Wangener Wirtschaftskreis hat ein neues Kapitel aufgeschlagen und wird damit auch künftig die Unternehmenswelt in Wangen und der Region bereichern.

Alle Infos zum neuen Wawi finden Sie unter www.wawi-wangen.de


 

7. Diehl Controls erhält hohe Auszeichnung




Diehl Controls am Standort Wangen ist Gesamtsieger des traditionsreichen Industrie-Benchmark-Wettbewerbs „Die Fabrik des Jahres/Global Excellence in Operations (GEO)“, wie das Unternehmen mitteilt. Der Entwickler und Hersteller von elektronischen Steuerungen für Hausgeräte überzeugte mit seiner transparenten und voll automatisierten Fertigung. Die Auszeichnung wird seit 1992 jährlich von der Unternehmensberatung A. T. Kearney und der Fachzeitschrift „Produktion“ verliehen.

In ihrer Begründung hob die Jury aus führenden Vertretern von Industrie und Forschung hervor, dass Diehl Controls am Standort Wangen den Kernprozess Leiterplattenbestückung in allen Dimensionen optimiert, einen besonders hohen Automatisierungsgrad realisiert und einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess implementiert habe. Die Produktion sei hocheffizient und dennoch äußerst flexibel, die Gesamtanlagenleistung erreiche ein konstant hohes Niveau.

„Den Gesamtsieg im härtesten Benchmark-Wettbewerb des produzierenden Gewerbes errungen zu haben, macht uns sehr stolz und ist eine tolle Bestätigung für unsere Arbeit“, sagt Dieter Neugebauer, Bereichsvorstand von Diehl Controls. „Ganz besonders möchte ich unseren Mitarbeitenden danken. Denn sie sind der wichtigste Erfolgsfaktor unseres Unternehmens und der Motor unserer permanenten Weiterentwicklung.“

Die voll automatisierte Fertigungslinie war ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury, den Diehl-Controls-Standort Wangen mit dem Titel „Die Fabrik des Jahres/GEO“ auszuzeichnen. Sie hat eine Gesamtlänge von 70 Metern, wird pro Schicht von vier Mitarbeitenden bedient und produziert mehr als 1,2 Millionen Leiterplatten pro Jahr.

Die Fertigungslinien werden online lückenlos überwacht. Jedes einzelne Modul ist in ein IT-System integriert, das die Anlagenzustände und etwaige Leistungsverluste oder Ausfälle dokumentiert. Ein digitales Schichtbuch unterstützt die Mitarbeiter, bei Maschinenproblemen gezielt zu reagieren und Stillstandszeiten zu minimieren. Zwischen 2011 und 2014 erreichte das Werk Wangen eine beeindruckende Verbesserungsdynamik: Der Fertigproduktumschlag stieg um zehn Prozent und der generierte Wert um 95 Prozent, während der Stromverbrauch um 13 Prozent zurückging.




8. Neu in Wangen: Craft Beer Bar und Alte Kanzlei

 
 

Für Bier- und Weintrinker gibt es in der Wangener Altstadt jeweils eine neue Möglichkeit zum Weggehen.

Wer gerne Bier trinkt, ist bei Anton Rieg und seinen Kollegen im Backsteingewölbe des Mohr-Hauses an der Herrenstraße richtig. Dort hat der Eisenharzer Brauer „The Craft Beer Bar Allgäu“ eröffnet. 80 Craft Beer-Sorten sind dort im Ausschank.

„Wir sind sehr zufrieden mit unserem Start“, sagt Rieg. Kein Wunder, denn die Neugier der Wangener auf das neue Lokalkonzept war riesig. So groß, dass auch schon größere Runden das Lokal mit seinen 50 Plätzen für sich allein bevölkerten. Für alle, die dann doch lieber etwas anderes trinken als Bier, gibt es ebenfalls eine Auswahl.

Bier ernährt zwar, wie man nicht nur in Bayern weiß, aber manchmal kommt zum Durst auch der Hunger hinzu. Aus der Küche werden deshalb hausgemachte kleine, rustikale Speisen „serviert. Sie heißen hier „Craft-Food“, passen gut zum Bier und ihre Zutaten  kommen weitgehend aus der Region – bis hin zur Straußenwurst von der Waldburger Straußenfarm.  

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag von 18 bis 1 Uhr, Sonntag und Montag Ruhetag

Kontakt:
The Craft Beer Bar Allgäu, Herrenstr. 16, 88239 Wangen
Telefonnummer  07522 / 9733735
www.the-craft-beer-bar-allgaeu.de


EBENFALLS NEU IN WANGEN ist Emanuel Pickenhans „Alte Kanzlei“. Wer gerne Wein trinkt und dabei auch gerne Neues ausprobiert, ist hier in der Spitalstraße bei Wein und Essen gut aufgehoben.

Das Gebäude ist denkmalgeschützt, das Produkt traditionsreich – aber die Idee, die hinter diesem Weinlokal steht, ist sehr modern und findet Freunde in allen Altersgruppen. „Der Wein steht im Vordergrund“, sagt Emanuel Pickenhan, der seinen Gästen eine Karte mit rund 70 Weinen präsentiert, die aus vielen Regionen Deutschlands, Europas und dem Rest der Welt kommen. Etwa ein Drittel seiner Weine bezieht Pickenhan direkt von befreundeten Winzern, der Rest kommt über zwei Wein Sommelieren aus Hamburg, die er bei seiner Ausbildung zum Sommelier kennengelernt hat. Die Zutaten, zu den feinen kleinen Speisen, die er seinen Gästen anbietet, kommen vom Markt oder vom Biohof aus der Nähe.

Das Lokal bietet 27 Plätze. Wer nachmittags um 16 Uhr kommt, muss noch keinen Wein trinken. Auch ein Kaffee ist hier zu haben und auch ein passionierter Biertrinker findet auf der Karte etwas Passendes.

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag ab 16 Uhr, Montag und Dienstag Ruhetag

Kontakt:
Alte Kanzlei – Wein und Essen, Spitalstraße 15, 88239 Wangen im Allgäu
Telefon: 07522/8090810
www.Weinbar-Wangen.de


9. Arbeitslosenzahlen
Quote im Landkreis Ravensburg: 2,6 %
Arbeitslose in Wangen im Allgäu: 454 (Stand 30.10.2015)


Arbeitslose absolut in Wangen im Allgäu (Quelle: Agentur für Arbeit)




 

Kontakt

Sie haben ein Anliegen oder Fragen an die Wirtschaftsförderung?


Sie erreichen uns unter:

Stadt Wangen im Allgäu
Wirtschaftsförderung
Marktplatz 1
88239 Wangen im Allgäu
Tel: 07522 / 74 109
Fax: 07522 / 74 103
holger.sonntag@wangen.de

oder im Internet unter: www.wangen.de/



Alle bisherigen Ausgaben des E-Mail-Infobriefs finden Sie im Archiv.



Wenn Sie diesen Infobrief nicht mehr empfangen möchten, können Sie ihn hier abbestellen.
Stadt Wangen im Allgäu
Marktplatz 1
88239 Wangen im Allgäu
Deutschland